Home

Zulässigkeit Widerklage

Die Widerklage ist durch Prozessurteil als unzulässig abzuweisen, selbst wenn das Gericht aus anderen Gründen örtlich zuständig wäre. Inkonnexität führt also stets zum Prozessurteil. Nach einer in der Literatur verbreiteten Ansicht stell Zulässigkeit der Widerklage. 1. Allgemeine Prozessvoraussetzungen. Wie bei Klage. § 33 ZPO als eine mögliche Zuständigkeitsnorm prüfen. 2. Besondere Prozessvoraussetzungen BGH: Flucht in die Klageerweiterung (oder Widerklage) bleibt zulässig. von Benedikt Windau. Es gibt wohl nur wenige prozessuale Regelungen, die ähnlich viel Angst und Schrecken verbreiten wie die Präklusionsvorschriften in §§ 296, 530, 531 ZPO. Als Auswege aus der Verspätungsfalle kommen insbesondere die Flucht in die Säumnis, ebenso aber auch.

Voraussetzung für die Zulässigkeit einer Widerklage. Eingangs muss erwähnt werden, dass die Widerklage eine selbständige Klage des Beklagten gegen den Kläger eines bereits anhängigen Rechtsstreites ist, dessen Verhandlung jedoch noch nicht geschlossen ist. Außerdem dient die Widerklage zur Durchsetzung eines Streitgegenstandes, der im engen. Zulässigkeit einer Widerklage. (Noch) rechtshängige Hauptklage im Zeitpunkt der Erhebung der Widerklage. Erhebung der Widerklage aber nur bis zum Schluß der letzten mündlichen Hauptverhandlung möglich. Erhebung auch noch in der Berufungsinstanz möglich; aber bes. Voraussetzungen gem § 530 I ZPO. Ordnungsgemäße Widerklageerhebung iSd. Im Berufungsverfahren ist die Widerklage nur zulässig, wenn der Gegner einwilligt oder das Gericht diese für sachdienlich hält und diese auf Tatsachen gestützt werden kann, die das Berufungsgericht seiner Verhandlung und Entscheidung über die Berufung ohnehin gem. § 529 ZPO zugrunde zu legen hat, § 533 ZPO

Für die Erhebung einer Widerklage gibt es eine Reihe guter Gründe: Zulässigkeit Sachliche Zuständigkeit § 33 ZPO regelt allein die örtliche Zuständigkeit und lässt die sachliche Zuständigkeit unberührt; diese richtet sich nach den allgemeinen Vorschriften. Für den Referendar ist daher vor allem die Frage examensrelevant, was mit einer vor einem sachlich unzuständigen Gericht. • Ausführungen zur Zulässigkeit der Widerklage - Gerichtsstand (ggf. § 33 ZPO als besonderer Gerichtsstand) - Konnexität, Parteiidentität, ggf. allgemeines Rechtsschutzbedürfni Die Widerklage ist auch dann zulässig, wenn der Gegenanspruch mit den gegen die Klage vorgebrachten Einwendungen und Einreden in Zusammenhang steht. Das wäre der Fall, wenn der Mieter gegenüber der Klage des Vermieters auf Zahlung restlicher (geminderter) Miete mit einem Anspruch auf Rückzahlung der unter Vorbehalt gezahlten Miete (oder Auszahlung eines Betriebskostenguthabens) aufrechnet und Widerklage auf Rückzahlung des verbleibenden Differenzbetrages erhebt. Eine in zweiter Instanz.

Streitwert • Definition | Gabler Wirtschaftslexikon

Die Widerklage im Zivilprozess - JURACADEM

  1. Die Zulässigkeit einer Widerklage setzt voraus, dass die Widerklage in derselben Prozessart wie die Klage durchgeführt werden kann. Beispiel: Gegen einen Mahnantrag kann keine Widerklage erhoben werden. Kein gesetzlicher Ausschlus
  2. Im Wege einer Widerklage bzw. eines Widerantrags begehrte der Verfügungsbeklagte außerdem, es dem Verfügungskläger zu untersagen, u.a. unbehandeltes Wasser in die Kanalisation einzuleiten und andere als die von ihm gemieteten Parkplätze zu nutzen. Das Landgericht hat die geltend gemachten Gegenanträge mangels Dringlichkeit abgewiesen. Dagegen wendet sich der Verfügungsbeklagte mit der.
  3. Keine Widerklage; Beweismittel (1) Widerklagen sind nicht statthaft. (2) Als Beweismittel sind bezüglich der Echtheit oder Unechtheit einer Urkunde sowie bezüglich anderer als der im § 592 erwähnten Tatsachen nur Urkunden und Antrag auf Parteivernehmung zulässig
  4. Auf die Widerklage hin wird der Kläger verurteilt, 10.000 Euro an den Beklagten zu zahlen. Der Kläger hat 1/3, der Beklagte 2/3 der Kosten des Rechtsstreits zu tragen. Das Urteil ist für jede Partei gegen Sicherheitsleistung in Höhe von 110 % des jeweils beizutreibenden Betrags vorläufig vollstreckbar. Beispiel 4: Beide Klagen haben keinen Erfolg. Klage und Widerklage werden abgeweisen.
  5. Widerklage kann man nur im Rahmen desselben Verfahrens vor demselben Gericht erheben. Ohne Klage keine Widerklage - auch keine bedingte Widerklage. Und was begehrt er mit der Widerklage
  6. Es geht um die Frage der Zulässigkeitsvoraussetzungen einer Dritt-Widerklage, zu erheben gegen eine Räumungsklage. Räumungsklage niedriger fünfstelliger Streitwert, Vermieter hat Anwalt. Räumungsklage spielt hier soweit keine Rolle. Danke. Die Widerklage: * Streitwert mittlere fünfstellige Höh

Zulässigkeit . Die Widerklage ist nur zulässig, wenn neben den allgemeinen Sachurteilsvoraussetzungen einer isolierten Klage auch die besonderen Sachurteilsvoraussetzungen der Widerklage erfüllt sind. Besonderheiten der allgemeinen Sachurteilsvoraussetzungen bei der Widerklage Ordnungsgemäße Erhebun Zulässigkeit einer Wider-Widerklage. »Eine Wider-Widerklage kann in einem Rechtsstreit, in dem über eine Widerklage bereits rechtskräftig entschieden worden ist, nicht mehr erhoben werden. Auch zum Zwecke der Korrektur eines Verfahrensfehlers kann durch eine Verfahrensweise nach § 538 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 ZPO eine Verfahrenssituation, die. An die Begründetheit der Klage schließt sich die Widerklage an. Da die Widerklage eine ganz normale Klage darstellt, sind an dieser Stelle zunächst Zulässigkeit und Begründetheit der Widerklage zu prüfen. I. Zulässigkeit. In der Zulässigkeit unterscheidet man zwischen allgemeinen und besonderen Prozessvoraussetzungen. 1. Allgemeine Prozessvoraussetzunge bei erhobener Widerklage nur die Klage oder die Widerklage zur Endentscheidung reif ist. Grundsätzliches zur Zulässigkeit eines Teilurteils Dabei darf über einen Teil eines einheitlichen Anspruchs, der nach Grund und Höhe streitig ist, durch Teilurteil durch das Gericht nur entschieden werden, wenn zugleich ein Grundurteil über den restlichen Teil des Anspruchs ergeht

Unzulässig ist die Widerklage im Urkundenprozeß (§§ 595 Abs. 1 ZPO), nur beschränkt zulässig in Ehe- und anderen Statussachen (vgl. §§ 610 Abs. 2, 621 ff, 633 Abs. 2, 638, 640c ZPO). Die Haupt- und Widerklage sind beide Leistungsklagen des allgemeinen Zivilprozesses, in dem eine Widerklage nicht gesetzlich ausgeschlossen ist II. Zulässigkeit der Widerklage 1. Örtliche Zuständigkeit: § 32 ZPO. 2. Sachliche Zuständigkeit: Gemäß § 71 Abs. 1 ZPO ist das Landgericht zuständig, weil die Streitwertgrenze des § 23 Nr. 1 GVG überschritten ist. 3. Ergebnis: Die Widerklage ist wegen Fehlens der sachlichen Zuständigkeit unzulässig. III. Weiteres Verfahren 1. Auch hier wird das Amtsgericht gemäß § 39 ZPO zuständig, wenn der Widerbeklagt

Widerklage - Prüfungsschema - Jura Onlin

Voraussetzungen für die Zulässigkeit: * Widerklage muss vom Beklagten ausgehen * Widerklage muss sich auch gegen den Kläger richten * Einwilligung oder Sachdienlichkeit (§ 263: wenn der Widerkläger bei Zurückweisung zu neuer Klage herausgefordert würde) wenn, dann häufig am ehesten beim Verkehrsunfallprozess, u.a. um auf Kägersseite den Fahrer als Zeugen auszuschalten König - jurref. • Ausführungen zur Zulässigkeit der Widerklage (s.o.) • Ausführungen zur Begründetheit der Widerklage aus einer Anspruchsgrundlage je Antrag • Ausführungen zu den Nebenforderungen des Beklagten • Prozessuale Nebenentscheidungen • Die Klage hat keinen Erfolg, die Widerklage hingegen doch: • Pauschales Voranstellen des Ergebnisses von Klage und Widerklage • Ausführungen zur. Die Zulässigkeit der Widerklage ist abhängig vom Vorliegen der allgemeinen Prozessvoraussetzungen und der besonderen Zulässigkeitsvoraussetzungen der Widerklage. Allgemeine Prozessvoraussetzungen: Bei folgenden Voraussetzungen ergeben sich im Hinblick auf die Widerklage Besonderheiten: - ordnungsgemäße Klageerhebung - örtliche Zuständigkeit des Gerichts (§ 33 ZPO als zusätzlicher. Die Zulässigkeit der Widerklage ist an mehere Bedingungen geknüpft - z.B. muss sie inhaltlich mit der ursprünglichen Klage im Zusammenhang stehen Gerichtsstand der Widerklage nach § 33 ZPO bei fehlender örtlicher Zuständigkeit LG Dessau-Roßlau, 01.04.2021 - 3 O 9/20. 1. Die Bestimmungen in Art. 7 Nr. 2 und Art. 8 Nr. 3 EuGVVO sind enger auszulegen BGH, 30.09.2010 - Xa ARZ 208/10. Gerichtsstand für eine isolierte Drittwiderklage. Zum selben Verfahren

- Widerklage ausschließlich gegen einen unbeteiligten Dritten - Erhebung der Widerklage durch einen Dritten 4.) Die sog. streitgenössische Drittwiderklage ist nach Ansicht der Rechtsprechung und der herrschenden Lehre zulässig. Streit herrscht lediglich über die Anforderungen an die Zulässigkeit: Nach der Rechtsprechung des BGH ist die streitgenössische Drittwiderklage zulässig, wenn. Zulässigkeit der Widerklage der P (Anspruch aus § 977, 812)? e.A.: Sinn und Zeck des § 863 = Ausschluss jeder auf petitorische Ansprüche gestützten Verteidigung gegenüber possessorischen Ansprüchen - auch im Rahmen einer Widerklage. h.M: § 863 soll nur langwierigen Streit über vermeintliche Besitzrechte verhindern - nicht aber eine Widerklage des Beklagten. § 863 läuft auf diese. ZPO Erkenntnisverfahren - Ein Fall zur Widerklage. Ein Fall aus dem neuen Buch ZPO I: Erkenntnisverfahren: Klausurrelevantes Wissen für Studium und Referendariat - erläutert anhand von Fällen. Ihr könnt Euch einen Eindruck verschaffen, wie das Fallbuch Euch in der Vorbereitung auf das 1. Examen, das Referendariat und in der. Ohne Erfolg macht die Revision geltend, der Zulässigkeit der Widerklage stehe entgegen, dass der Drittwiderbeklagte auf Grund seiner dadurch begründeten Stellung als Partei rechtsmissbräuchlich gehindert werde, als Zeuge zum Hergang des Verkehrsunfalls auszusagen. Es kann dahinstehen, ob und gegebenenfalls unter welchen Umständen bei anderen Fallgestaltungen die Absicht der Ausschaltung.

Eine Zwischenfeststellungsklage ist zulässig, wenn beide Parteien mit Klage und Widerklage selbständige Ansprüche verfolgen, für die das streitige Rechtsverhältnis vorgreiflich ist, mögen sie auch in ihrer Gesamtheit die Ansprüche erschöpfen, die sich aus dem Rechtsverhältnis überhaupt ergeben können ((Anschluss an BGH, Urteil vom 13.10.1967 - V ZR 83/66, WM 1967 Die Widerklage wird abgewiesen. 3. Kosten: erlassen 4. vorläufige Vollstreckbarkeit: erlassen . Tatbestand . Die Parteien sind angemeldete Nutzer der von der eBay International AG betriebenen Internet-Auktionsplattform eBay. Die Nutzung der eBay-Website setzt die Anmeldung als Mitglied voraus, welche durch die Eröffnung eines Mitgliedskontos unter Zustimmung zu den Allgemeinen.

Zulässigkeit der Widerklage bei verschiedenen Verfahrensarten Art. 224 ZPO, Art. 243 ZPO, Art. 247 ZPO. Im ordentlichen Verfahren ist eine Widerklage, die einzig aufgrund ihres Streitwertes im vereinfachten Verfahren zu beurteilen wäre, zuzulassen, sofern eine Konnexität zur Hauptklage besteht. Entscheid KGer Wallis vom 9. September 2015, ZWR 2016 147 . Laut Kantonsgericht Wallis ist im. Einspruch, Widerklage a) Gutachtenteil (Aufbau nicht zwingend nach Urteilsrelation) aa) prozeßrechtliches Gutachten (1) Zulässigkeit der Verteidigung: - Fristen und Termine prüfen (ggf. Einspruchs- und Berufungsfrist, Wiedereinsetzung) - Ordnungsmäßigkeit von Zustellungen besonders prüfen (2) Zulässigkeit der Klage § 14 Widerklage Literatur: Lorff, Die Widerklage, JuS 1979, 569 - 574; Bork, ihre Zulässigkeit voraus und erwähnt sie vor in den besonderen Fällen, in denen sie ausgeschlossen ist5. Außerdem enthält die ZPO für die Widerklage einige vom Verfahren über die Klage abweichende Vorschriften6. Eine Widerklage setzt begrifflich eine Klage voraus, die schon und noch anhängig ist. Als.

Zulässige Widerklage gem. § 33 ZPO; Voraussetzungen der Streitgenossenschaft nach §§ 59, 60 ZPO liegen vor; Sachdienlichkeit der Drittwiderklage oder der Widerbeklagte müsste in die Änderung einwilligen . Die Ansicht der Literatur. Die Literatur misst die Zulässigkeit allein an §§ 59, 60 ZPO Zulässigkeit der Widerklage: 1. Ordnungsgemäße Erhebung der Widerklage (§§ 261 Abs. 2, 297 ZPO). 2. Örtliche Zuständigkeit (§§ 12 ff., subsidiär § 33 ZPO). 3. Sachliche Zuständigkeit (§ 1 ZPO, §§ 23, 71 GVG). 4. Keine anderweitige Rechtshängigkeit der Widerklage (§ 261 Abs. 3 Nr. 1 ZPO). 5. Rechtshängigkeit der Klage zum Zeitpunkt der Erhebung der Widerklage. 6. Kein. Widerklage konnte man nun aber nicht sagen, dass durch sie der Widerbeklagte, nämlich der Zedent, an dem Prozess zwischen der Kl. und der Bekl. beteiligt wurde, denn Streitgenosse der Kl. würde er ja nicht. Hier lag das prozessuale Problem. Scheiterte hieran die Zulässigkeit der Widerklage? Darstellung und Analyse 1. Ob im Fall der Abtretung.

BGH: Flucht in die Klageerweiterung (oder Widerklage

Drittwiderklage - Unzulässigkeit einer isolierten Drittwiderklage. Die Klägerin macht als Trägerin einer gesetzlichen Krankenversicherung gem. § 116 Abs. 1 SGB X aufgrund eines von ihr vorgetragenen Ereignisses am 11.7.2015 gegen 13:15 Uhr auf dem Parkdeck des Kauflandes in B. auf sie übergegangene Ansprüche der bei ihr gesetzlich krankenversicherten und geschädigten. Widerklage Widerklage Überblick -> kein Angriffsmittel iSv §282: § 296 gilt n. für Zeitpkt d. Erhebung Widerklage kann bis zur letzten Sek. der mdl. Verh. erhoben werden -> Wegfall Rechtshängigkeit d. Klage wirkt sich nicht aus (zB Klagerücknahme) -> Widerklage mus Die Zulässigkeit eKlage der ZPO wird vor der Begründetheit geprüft. Wenn der Kläger für seine Klage den falschen Rechtsweg gewählt hat, leitet das falsche Gericht nach § 17a GVG die Klage an das richtige Gericht weiter. Fehlt eine der übrigen Prozessvoraussetzungen, weist das Gericht die zivilrechtliche Klage durch Prozessurteil als unzulässig ab. Es entscheidet dann [

Der Zulässigkeit der Widerklage steht nicht der Einwand der anderweitigen Rechtshängigkeit gemäß § 261 Abs. 3 Nr. 1 ZPO im Hinblick auf die mit der Klage verfolgten Ansprüche entgegen. a) Zu Recht und von der Revision unbeanstandet hat das Berufungsgericht angenommen, daß die auf Feststel-lung der Nichtigkeit der Verträge gerichteten Hauptanträge der Klägerin nicht dieselbe. Der BGH (VI ZR 125/16) konnte sich zur Zulässigkeit gewillkürter Prozessstandschaft zusammenfassend äussern dahingehenddass eine gewillkürte Prozessstandschaft zulässig ist, wenn der Prozessführende vom Rechtsinhaber zur Prozessführung im eigenen Namen ermächtigt worden ist und er ein eigenes schutzwürdiges Interesse an ihr hat (BGH, Urteile vom 12 Zulässigkeit einer Widerklage als Widerklage lediglich voraus, daß der Rechtsstreit über die Klage schon und noch anhängig ist, d. h. die Klage muß zugestellt sein und der Rechtsstreit darf nicht durch Klagerücknahme, Vollendurteil oder durch Vergleich sein Ende gefunden haben3. Ist die Widerklage einmal erhoben, so soll - wie man in jedem Lehrbuch und in sämtlichen Kommentaren.

5 Diese Rechtsprechung wirkt sich auf die Zulässigkeit einer Widerklage des Beklagten auf negative Feststellung aus: Diese setzt ein schutzwürdiges Interesse an der sofortigen Feststellung des Nichtbestehens des gesamten Anspruchs voraus (vgl. BGE 143 III 506 E. 4.3.1, Anm. unter Art. 86 B.b. und Bem. M. Heinzmann in Newsletter vom 5.10.2017; BGE 145 III 299 E. 2.3, Anm. ibid. und Bem. F. Widerklage Art. 14 und Art. 224 ZPO Es ist eine Gestaltungsklage von zwei oder mehreren Parteien, bei der alle Parteien eigene Anträge zur Gestaltung des Rechtsverhältnisses stellen können Die Klagende Partei erhebt eine selbständige Klage als Antwort auf die Hauptklage Spezielle Form der Leistungsklage, da die Forderung unbeziffert ist Sie besteht aus einer unbezifferten Forderungsklage. Klage aus § 48 Ehegesetz, Abweisungsantrag und Widerklage aus Zulässigkeit und Verfahren (Eine Entgegnung) Von Arno Bastian, beauftragter Richter am Landgericht Berlin Der unter diesem Titel in JR 51/424 veröffentlichte Aufsatz von Dr. Scholtz kann nicht unwidersprochen bleiben, da das Ergebnis, zu dem der Verfasser kommt, einer Nachprüfung.

Zulässigkeit einer Teilklage. Macht die Klägerin lediglich einen Teil eines einheitlichen Schadensersatzanspruchs geltend, in dessen Rahmen sich einzelne Positionen nur als unselbständige Rechnungspositionen darstellen, so ist sie nicht gehalten, darzulegen, aus welcher der Einzelpositionen sich die Teilklage zusammensetzt B. Widerklage I. Zulässigkeit 1. sachliche und örtliche Zuständigkeit (+) § 33 ZPO 2. Konnexität von Anspruch und Gegenanspruch (§ 33 ZPO) (+), daher kommt es nicht auf den Streit an, ob § 33 ZPO nur einen besonderen Gerichtsstand begründet oder eine besondere Prozessvo-raussetzung begründet 3. Feststellungsinteresse (§ 256 I ZPO) (+), K berühmt sich eines entsprechenden Anspruchs. Lernen Sie effektiv & flexibel mit dem Video ZPO Ref: § 24 - Widerklage aus dem Kurs Vertiefung Zivilprozessrecht. Verfügbar für PC , Tablet & Smartphone . Mit Offline-Funktion. So erreichen Sie Ihre Ziele noch schneller. Jetzt testen

BGE 143 III 495 S. 500. durch die Widerklage bei der für die Hauptklage sachlich zuständigen, einzigen kantonalen Instanz in Bezug auf die Widerklage eine Instanz verlieren würde. Während des Gesetzgebungsverfahrens war es kein Thema, die Widerklage von Bundesrechts wegen an die gleiche sachliche Zuständigkeit zu binden Widerklage) (P) Zulässigkeit . petitorischer. Widerklagen gegen possessorischen Besitzklagen. aus §§ 861, 862 BGB. Prof. Dr. Thomas Hoeren. Lösung zur Zusatzfrage: Sachenrecht. Zusatzfrage: Wie können C und/oder D prozessual gegen dieses Verhalten vorgehen? (P) Zulässigkeit . petitorischer. Widerklagen gegen possessorischen Besitzklagen . aus §§ 861, 862 BGB. Maßstab ist die Frage, ob. Zulässigkeit der Widerklage. Erheben in einem rechtshängigen Prozess. Privilegiert durch § 261 II ZPO (auch in mdl. Vhdlg. möglich) § 12 II Nr. 1 GKG (kein Gerichtskostenvorschuss) Kein Widerklageverbot, z.B. § 595 I ZPO. Parteiidentität. Grds.: Erhebung nur durch den Beklagten gegen Kläger des bereits rechtshängigen Verfahrens . Ausn: (isolierte) Drittwiderklage. Zuständigkeit. Zulässigkeit Klage Grundsätzlic Petitorische widerklage aufbau - die widerklage (§ 33 zpo petitorische Widerklage. auf ein Recht zum Besitz gestützte Widerklage gegen einen Kläger, der seine Klage auf einen possessorischen Besitzschutzanspruch stützt Schema Widerklage ZPO Privilegierung der Widerklage den Beklagten bringt die Erhebung einer Widerklage einige prozessuale Vorteile, sie ist. Die Zulässigkeit der Widerklage 317 1. Neue Tatsachen 318 2. Die Einschränkungen des § 91 VwGO bzw. § 173 VwGO i.V.m. § 530 Abs.l ZPO 318 B. Die Revisionsinstanz 320 I. Die Zulässigkeit des Erledigungsrechtsstreits 320 1. Die Bedeutung des § 137 Abs.2 VwGO 321 2. Die Vereinbarkeit mit § 142 VwGO 323 3. Der Grundsatz der Prozeßökonomie 325 4. Ergebnis 326 II. Die Zulässigkeit der.

Die Zulässigkeit einer Widerklage setzt voraus, dass die Widerklage in derselben Prozessart wie die Klage durchgeführt werden kann. Beispiel: Gegen einen Mahnantrag kann keine Widerklage erhoben werden. Kein gesetzlicher Ausschluss. Nach § 595 Abs. 1 ZPO ist im Urkunden-, Wechsel- und Scheckprozess eine Widerklage gesetzlich ausgeschlossen Agnieszka Okoriska Die Widerklage im Zivilprozessrecht der Europäischen Union und ihrer Mitgliedstaaten Mohr Siebec

Voraussetzung für die Zulässigkeit einer Widerklage Minile

Widerklage (Behandlung im Gutachten) Bereits in Deinem Kurs Keywords: § 45 I 1 GKG § 5 ZPO § 45 GKG § 5 S. 1 ZPO Zuständigkeitsstreitwert Konnexität Widerklage § 33 ZPO Gebührenstreitwert § 45 I 3 GK Rechtshängigkeit HauptklageIdentität der Parteien mit vertauschten Rollenanderer StreitgegenstandKonnexität, § 33 ZPO(P): rechtlicher oder tat..

juris Formulare Zivilprozessrecht | jurisAllianz Shop

Zulässigkeit der Widerklage. Bürgerliches Recht, Handels- und Gesellschaftsrecht sowie Zivilprozeßrecht. Moderator: Verwaltung. 3 posts • Page 1 of 1. Maria. Zulässigkeit der Widerklage. Post by Maria » Tuesday 1. July 2008, 14:35 Hallo, in einigen bundesländern müssen ja forderungen unter 700/750 EUR zunäcsht vor dem Schiedsgericht geltend gemacht werden bevor sie vor dem. - Zulässigkeit der Widerklage in der Prozessart der Klage (z.B. im Urkundenprozess) - Rechtlicher Zusammenhang von Klage und Widerklage (so BGH NJW 2001, 2094, str.) 5.2 Die Zulässigkeit der Widerklage in den höheren Instanzen, §§ 533, 559 I ZPO 5.3 Die Hilfswiderklage. 5. Die Widerklage Voraussetzungen (1) Bei Erhebung im Prozess: § 261 II ZPO (2) Anderer Streitgegenstand als das.

Rechtsgebiet: Zivilprozessrecht - Seite 2 von 3 - Jura

Zulässigkeit einer Widerklage - Onlinerecht24

Zur Zulässigkeit einer Widerklage auf Mängelbeseitigung im Klageverfahren auf Zustimmung zur Mieterhöhung. AG Tiergarten, Teilurteil vom 13.6.07 - 5 C 130/07 - Mitgeteilt von RAen Christoph Müller & Ernst Warner . Urteilstext. Aus den Entscheidungsgründen: Die von den Beklagten erhobene Widerklage ist zulässig. Die in der rechtlichen Erörterung am 30. Mai 2007 geäußerten. Zulässigkeit einer zivilrechtlichen Klage. Echte Prozessvoraussetzungen. Deutsche Gerichtsbarkeit. Richtet sich grds nach dem Hoheitsgebiet der BRD; Ausnahmen §§ 18 - 20 GVG . Postulationsfähigkeit, § 78 ZPO. Postulationsfähigkeit ist die Fähigkeit der Partei, den Prozess selbst zu führen, also alle Prozesshandlungen selbst vornehmen zu können. vor den Landgerichten und weiter im. erhobene Widerklage des Beklagten auf Feststellung der Nichtigkeit des am 1. Oktober 1998 gefaßten Beschlusses über die Umwandlung seiner Einzelvertretungs- in Gesamtvertretungsbefugnis abgewiesen. Mit der Revision verfolgt der Beklagte sein Klageabweisungsbegehren und seine Widerklage weiter. Gründe 7Die Revision ist im Umfang ihrer Zulässigkeit teilweise begründet. 8I. 9Das. Eine in zweiter Instanz erhobene Widerklage kann auch auf Tatsachenstoff gestützt werden, der in erster Instanz zwar vorgetragen worden, für die Entscheidung über die Klage aber unerheblich ist. Das Berufungsgericht muss seiner Entscheidung jedenfalls die bereits getroffenen Feststellungen zugrunde legen. Dies folgt aus dem in § 286 Abs. 1 Sat Berufungsgerichts zur Widerklage gegenstandslos ist. 181. Zu Recht bejaht das Berufungsgericht die Zulässigkeit der Klage. Der umgestellte Klageantrag begegnet keinen durchgreifenden rechtlichen Bedenken. 19a) Die Geltendmachung eines Teilbetrages aus mehreren Positionen genügt den Anforderungen des § 253 Abs. 2 Nr. 2 ZPO, wenn es sich lediglich um unselbständige Rechnungsposten, nicht.

ZPO Basics: Die Materielle Rechtskraft

Video: § 55 Zivilprozessrecht / V

Für die Erhebung einer Widerklage gibt es eine - Lohkam

Schicksal einer Widerklage bei Berufungszurückweisung durch einstimmigen Beschluss. BGH 3. Zivilsenat, Urteil vom 24.10.2013 - III ZR 403/12 Dr. Barbara Genius, Rechtsanwältin beim Bundesgerichtshof. Leitsatz Wird die den erstinstanzlichen Streitgegenstand betreffende Berufung durch einstimmigen Beschluss gemäß § 522 Abs. 2 ZPO zurückgewiesen, verliert eine im Berufungsverfahren erhobene. 2019-N23 Widerklage im Schlichtungsverfahren örtliche oder materielle Unzuständigkeit der Schlichtungsbehörde die Gültigkeit der Klagebewilligung und damit die Zulässigkeit der beim zuständigen Gericht eingereichten Klage nicht ohne weiteres (vgl. Bem. in Newsletter vom 6.4.2017 zum Urteil TC/FR vom 14.6.2016 [101 2016 59*]). Zudem kann der Beklagte keinesfalls behaupten, die. Hier haben wir ein VU mit verspätetem Einspruch. Muss ich also die Zulässigkeit der Widerklage ablehnen und mit Hilfsentscheidungsgründen weitermachen? Ich danke euch für eure Antwort! MfG, KSR. Last edited by KSR on Wednesday 3. October 2012, 14:46, edited 2 times in total. Als dein Anwalt rate ich dir, ein schnelles Auto ohne Verdeck zu mieten. Und du brauchst Kokain, 'nen. BGH: Grundsätzliche Zulässigkeit von Testkäufen bestätigt. veröffentlicht am 22. September 2011. BGH, Beschluss vom 19.05.2011, Az. I ZR 215/08. § 3 UWG, § 4 Nr. 11 UWG, § 8 UWG. Der BGH hat in diesem Beschluss festgestellt, dass Testkäufe (hier: Minderjährige in Lotto-Annahmenstellen) grundsätzlich zulässig und nicht.

häufung, Säumnis- und Einspruchsverfahren, Prozessaufrechnung, Widerklage und einstweiliger Rechtsschutz. Ausgangspunkt des Skriptes ist die Klausursituation. Die methodischen Arbeitsgrund-lagen werden praxisnah vermittelt, dies bewusst komprimiert und ohne abstrakten Ballast. Zahl- reiche Formulierungsbeispiele zu allen Teilen der praktischen Lösung erleichtern den Zugang zu dem. Widerklage sind nur zulässig - bei Sachdienlichkeit oder Einwilligung des Prozessgegners und - wenn sie auf Tatsachen gestützt werden, die nach § 529 ZPO sowieso berücksichtigt werden können. II. Die Berufung BGH (GSZ) JZ 2009, 104 - unstreitige nova Die Klägerin gewährte der Hauptschuldnerin einen Kredit, für den der Beklagte eine Bürgschaft übernahm. Nach Kündigung des. Die Widerklage ist am 28.08.2006 zugestellt worden . 5 Das Gericht hat aufgrund seines Beschlusses vom 20.04.2007 Beweis erhoben über den Hergang des Unfalls vom 27.01.2006. Hinsichtlich des Inhalts des Beschlusses und des Ergebnisses der Beweisaufnahme wird auf das Protokoll der mündlichen Verhandlung vom 20.04.2007 verwiesen. 18) Die Beiziehung der Verkehrsunfallakte war nicht möglich, d Der für die Zulässigkeit einer Widerklage erforderliche Sachzusammenhang ist, wenn bei einer nach Erlass einer einstweiligen Verfügung erhobenen Hauptsacheklage eine Hilfswiderklage auf Aufhebung der einstweiligen Verfügung im Falle der Abweisung der Hauptsacheklage erhoben wird, ohne Weiteres gegeben. 5) 1) BGH, Urteil vom 1. Juni 2017 - I ZR 152/13 - Teststreifen zur Blutzuckerkontrolle. Wenn Sie die Widerklage nur für den Fall erheben wollen, dass die Klage keinen Erfolg hat, müssten Sie die Klage unter der Bedingung erheben, dass eine Klageabweisung erfolgt. Eine solche bedingte Widerklage ist möglich, weil es sich um eine innerprozessuale Bedingung handelt, deren Eintritt oder Nichteintritt vom Ausgang des Verfahrens abhängt und damit von vornherein klar ist, unter.

Teil II Mietprozessrecht / 1

THEMATIK Zulässigkeit von Klage und (Dritt-)Widerklage, Surrogate, EBV, Ausschlussfristen; Verjährung SCHWIERIGKEITSGRAD Durchschnittlich BEARBEITUNGSZEIT 5 Stunden HILFSMITTEL Palandt, BGB, Thomas/Putzo, ZPO Zum Sachverhal III. Zulässigkeit der Widerklage 1. Allgemeine Prozessvoraussetzungen. Wie bei Klage § 33 ZPO als eine mögliche Zuständigkeitsnorm prüfen. 2. Besondere Prozessvoraussetzungen a) Rechtshängigkeit der Klage b) Dieselbe Prozessart c) Gerichtsidentität d) Keine bloße Verneinung des Klageanspruchs e) Parteiidentität f) Konnexität, § 33 ZP. Widerklage. Mit der Widerklage erhebt der Beklagte einen von dem Anspruch der zuvor erhobenen Klage verschiedenen Anspruch. Die Widerklage hat einen selbständigen Streitgegenstand. Ihr Schicksal hängt demnach nicht von dem der Vorklage ab. Im Rubrum werden die Parteien als Kläger und Widerbeklagter sowie als Beklagter und Widerkläger. Die Zulässigkeit einer Widerklage setzt voraus, dass die Widerklage in derselben Prozessart wie die Klage durchgeführt werden kann. Beispiel: Gegen einen Mahnantrag kann keine Widerklage erhoben werden. Kein gesetzlicher Ausschluss [Bearbeiten | Quelltext bearbeiten] Nach § 595 Abs. 1 ZPO ist im Urkunden-, Wechsel- und Scheckprozess eine Widerklage gesetzlich ausgeschlossen. Konnexität als. Zulässigkeit der Widerklage 177 a) Rechtshängigkeit der Klage 177 b) Gleiche Prozessart 178 c) Zusammenhang als Problem der Zulässigkeit? 178 4. Eventualwiderklage 179 5. Drittwiderklage 180 a) Anwendung der Vorschriften über die Klageänderung 181 b) Keine isolierte Drittwiderklage 181 Inhalt 12. c) Streitgenossenschaft zwischen den Widerbeklagten 181 d) Örtliche Zuständigkeit 181.

Leistungsklage zpo prufungsschema – Kfz-Versicherung

Widerklage - Wikipedi

Die Zulässigkeit einer Widerklage setzt voraus, dass die Widerklage in derselben Prozessart wie die Klage durchgeführt werden kann. Beispiel: Gegen einen Mahnantrag kann keine Widerklage erhoben werden. kein gesetzlicher Ausschluss. Nach § 595 Abs. 1 ZPO ist im Urkunden-, Wechsel- und Scheckprozess eine Widerklage gesetzlich ausgeschlossen RVG Entscheidungen Allgemeine Gebühren-/Kostenfragen - Sonstiges Gebührenverzicht, Zulässigkeit, Verzicht auf Mindesthonorar. Gericht / Entscheidungsdatum: AG München, Urt. v. 03.03.2011 - 223 C 21648/10 Leitsatz: Es handelt sich um einen unzulässigen Gebührenverzicht, wenn die Parteien einer Vergütungsvereinbarung einvernehmlich auf ein Mindesthonorar in Höhe der gesetzlichen Gebühr. Zulässigkeit der Geltendmachung der Aufrechnung im Prozess III. Hilfsaufrechnung IV. Tatbestand V. Gutachten VI. Entscheidungsgründe VII. Streitwert und Kosten VIII. Anwaltsklausur I. Zurückbehaltungsrecht J. Widerklage I. Vorteile II. Zulässigkeitsvoraussetzungen 1. Allgemeine Voraussetzungen a) Allgemeine Prozessvoraussetzungen b) Entgegenstehende Rechtshängigkeit c) Sachliche. lichkeit der Widerklage verneint und ihre Zulässigkeit an § 533 ZPO hat schei-tern lassen. Casus knacksus: rechtliche einheit bei Pachtvertrag mit ankaufsrecht? oLG: Widerklage nicht sachdienlich MIETERHÖHUNGSVERLANGEN Kehrtwende: Formalien der m ieterhöhung betreffen die Begründetheit der Zustimmungsklage von RiOLG a. D. Günther Geldmacher, Düsseldorf | Eine Klage auf Zustimmung zur. Zulässigkeit der Widerklage. Fall 1 . a) Grundsätzlich nach § 33 ZPO (+) b) Bedenken bestehen nach § 863 BGB wegen des Aus- schlusses petitorischer Einwendungen beim possesso- rischen Besitzschutz . Jedoch wird ein schneller Besitzschutz durch die Möglich- keit eines Teilurteils nach § 301 ZPO. III. Der Aufbau des Tatbestandes in besonderen Fallen 144 A. Klage und Widerklage 144 B.

OLG Celle zur Zulässigkeit von Wideranträgen/Gegenanträgen

bb) Die materielle Zulässigkeit (Aufrechnungsverbote, Gleich- und Gegenseitigkeit, Erfüllbarkeit der Hauptforderung) cc) Das Bestehen der Gegenforderung ⇒ Exkurs: (Hilfs-)Aufrechnung: § 45 Abs. 3 GKG b) ZBR / § 320 BGB im Prozess VI. Die Widerklage 1. Besondere Zulässigkeitsvoraussetzungen 2. Die gerichtliche Zuständigkeit für die. Die Zulässigkeit der Drittwiderklage Eine Untersuchung über die Zulässigkeit, das Bedürfnis und die Grenzen einer Widerklageerhebung durch und gegen Dritte Series: Europäische Hochschulschriften Recht Dirk Uhlmannsiek. Die Rechtsprechung hatte sich in jüngerer Zeit wiederholt mit der Frage zu befassen, ob eine Widerklage auf am Rechtsstreit bislang nicht beteiligte Dritte erstreckt. Einstweilige Verfügung: Zulässigkeit und Begründetheit des Antrags auf Erlass einer einstweiligen Verfügung, Widerspruch, Geltung der §§ 265, 325 ZPO im Verfügungsver-fahren §§ 535, 861 BGB; 265, 325, 924, 935, 936, 940 ZPO Lösungsskizze Es ist über einen Widerspruch gegen eine einstweilige Verfügung zu entscheiden. A. Zulässigkeit des Widerspruchs 1. Statthaftigkeit: Der.

§ 595 ZPO - Keine Widerklage; Beweismittel - dejure

Zulässigkeit der Widerklage 172 a) Rechtshängigkeit der Klage 172 b) Gleiche Prozessart 172 c) Zusammenhang als Problem der Zulässigkeit? 172 4. Eventualwiderklage 174 5. Drittwiderklage 175 a) Anwendung der Vorschriften über die Klageänderung 175 b) Keine isolierte Drittwiderklage 176 12 . Inhalt c) Streitgenossenschaft zwischen den Widerbeklagten 176 d) Örtliche Zuständigkeit 176 e. Prozessuale Probleme: Zulässigkeit der Widerklage und Drittwiderklage +++ Zuständig­ keitsfragen: doppelrelevante Tatsachen bei §§ 20 StVG, 32 ZPO, analoge Anwendung auf Direkthaftung der Haftpflichtversicherung, Widerklage und Drittwiderklage am Landgericht bei Streitwert nicht über 5.000 € +++ Einheit der Kostenentscheidung. Materiell-rechtliche Probleme: Verkehrsunfall: Systematik. § 5 Beschränkungen und Ausschlüsse der Zulässigkeit der Widerklage. 117 § 6 Privilegierung der Widerklage 118 A. In finanzieller Hinsicht 118 B. Verfahrenserleichterungen 119 §7 Widerklageverfahren 120 A. Geschäftsverteilung 120 B. Besonderheiten des Verfahrensablaufs 122 C. Widerklage als Verhandeln zur Hauptsache 122 D. Urteil 123 E. Rechtsmittelverfahren 125 1. Beschwer 125 2. Höre dir kostenlos Folge 11 - Widerklage und siebenundfünfzig Episoden von AG Zivilrecht an! Anmeldung oder Installation nicht notwendig. Folge 57 - Erbrecht Teil 2 (Erbrechtliche Anspruchsgrundlagen). Folge 56 - Erbrecht Teil 1 (Erbrecht im 2. Examen, Erbfolge, Haftungsbeschränkungen) Zulässigkeit der Widerklage der P (Anspruch aus § 977, 812)? e.A.: Sinn und Zeck des § 863 = Ausschluss jeder auf petitorische Ansprüche gestützten Verteidigung gegenüber possessorischen Ansprüchen - auch im Rahmen einer Widerklage. h.M: § 863 soll nur langwierigen Streit über vermeintliche Besitzrechte verhindern - nich Widerklage eine Klage des Beklagten gegen den Kläger ist, kann.

ZPO Urteil Widerklage Aufbau Tatbestand - Jura Individuel

A. Zulässigkeit einer solchen Widerklage (+), als sog. Feststellungswiderklage nach § 256 ZPO. Die Voraussetzungen des § 33 ZPO lägen vor. Zu klagen wäre auf Feststellung, dass R zum Besitz der Stute berechtigt ist. SachenR 1. 2. Woche. B. Begründetheit einer solchen Widerklage (+), es wäre festzustellen, dass R zum Besitz an der Stute Fiona berechtigt ist, da er Eigentümer des Tieres. 3) Petitorische Widerklage. BGH vom 20. 09.2004 - II ZR 318/02, BGH NJW-RR 05, 280 (besprochen unter Rechtsprechung für Studenten) setzt Kenntnisse von der petitorischen Widerklage voraus. Hier ein allgemeines Aufbauschema: A. Zulässigkeit von Klage und Widerklage. I. Allgemeine Prozessvoraussetzung Folge 12: Zulässigkeit der Klage VI, Kläger: Klage, Klagearten Klageschrift I. Prüfung von Amts wegen, doppelrelevante Zuständigkeitstatsachen, abgesonderte Verhandlung, Prozess- und Sachurteil; Klage und Klagearten . Folge 13: Kläger: Klage, Klagearten Klageschrift II (Zwischen-)Feststellungsklage, Gestaltungsklage, Teilklage, Stufenklage; Klageschrift. Folge 14: Beklagter und Gericht.

§ 595 Keine Widerklage; Beweismittel § 596 Abstehen vom Urkundenprozess § 597 Klageabweisung § 598 Zurückweisung von Einwendungen § 599 Vorbehaltsurteil § 600 Nachverfahren § 601 (weggefallen) § 602 Wechselprozess § 603 Gerichtsstand § 604 Klageinhalt; Ladungsfrist § 605 Beweisvorschriften § 605a Scheckprozess § 592 Zulässigkeit. 1Ein Anspruch, welcher die. Dokumentnavigation. Zulässigkeit: - Bindung Verweisungsbeschluss, keine anderweitige Bindung durch Abgabe Mahnverfahren - Reduzierung Klageantrag, indem V GmbH in der Anspruchsbegründung nunmehr keine Miete für Januar mehr habe wollte. Nicht wie V GmbH vorgetragen hat unbeachtlich, da summengleich weil anderer Streitgegenstand. - Zulässigkeit nachträgliche Klageänderung + Klagehäufung hinsichtlich Miete. 10.2: Über die Zulässigkeit der Widerklage entscheidet das Schiedsgericht. 10.2: The arbitral tribunal decides on the admissibility of the counterclaim. Die Begründung des Beitritts ist somit Voraussetzung für dessen Zulässigkeit. Hence the reasoned statement is a prerequisite for the admissibility of the intervention. Der BGH bestätigte seine Rechtsprechung zur Zulässigkeit von. Die Widerklage bedarf für ihre Zulässigkeit des Sachzusammenhangs und der entsprechenden Schiedsvereinbarung (ZPO 377 Abs. 2). Art. 377 ZPO Verrechnung und Widerklage. 1 Erhebt eine Partei die Verrechnungseinrede, so kann das Schiedsgericht die Einrede beurteilen, unabhängig davon, ob die zur Verrechnung gestellte Forderung unter die Schiedsvereinbarung fällt oder ob für sie eine andere. Die Zulässigkeit einer solchen vorbeugenden Unterlassungsklage setzt ein qualifiziertes Rechtsschutzinteresse voraus, das üblicherweise nur dann gegeben ist, wenn dem Kläger nicht zuzumuten ist, den Eintritt des abzuwehrenden Ereignisses abzuwarten Die Zulässigkeit der Widerklage wird ebenfalls erweitert. Unterlag die Hauptklage dem ordentlichen, die Widerklage dem vereinfachten Verfahren, war eine gemeinsame Beurteilung der Klagen ausgeschlossen. Neu soll die gemeinsame Beurteilung möglich sein, wenn das vereinfachte Verfahren nur wegen des geringen Streitwerts zur Anwendung käme (Art. 224 Abs. 1bis lit. a E-ZPO). Die.